Nachdem seit längerer Zeit bekannt ist, dass Köln die Messe GAMESCom nächstes Jahr an den Start bringen möchte, hält die Leipziger Messe strikt dagegen. Die Namensrechte bleiben weiterhin in Leipzig, doch wie es nun aussieht, findet die Games Convention auch 2009 in Leipzig statt.

Messechef Marzin stellt noch einmal klar: "Die GC - Games Convention zieht nicht um." Schon Wochen lang kursierten Gerüchte, dass die Leipziger Messe die Games Convention im nächsten Jahr veranstalten wird. Weiterhin betont er, dass die Messe der nationalen und internationalen Branche weiterhin zur Verfügung stehen wird. Die Marke GC – Games Convention soll weiterhin genutzt werden, um das global angelegte Konzept weiter auszubauen.

Kein Wunder, denn mittlerweile zeichnet sich nicht nur ein Besucherrekord ab, sondern auch mindestens 500 Aussteller werden erwartet Bis auf Nintendo sind alle größeren Konzerne vertreten. Zur Verfügung stehen in den Messehallen 40.000 Quadratmeter, was etwa 1/4 mehr als im Vorjahr entspricht. Auch ein neuer Glas-Übergang soll die Anstürme eindämpfen.

Vor allem aber die Erreichbarkeit möchten die Veranstalter verbessern. So sollen Flugverbindungen weltweit ausgebaut und Charterflüge angeboten werden. Außerdem wird in Zukunft Leipzig von Berlin aus noch besser erreichbar sein. 2011 verbindet der ICE den neuen Großflughafen Berlin-Schönefeld mit der Leipziger Messe – und braucht dafür nur 55 Minuten. Weiterhin wird die Deutsche Bahn dem Event Rückrat bieten und unter anderem mit Sonderzügen von ganz Deutschland aus trumpfen.

Marzin: „Zur Zeit gehen bei uns sehr viele Anmeldungen von internationalen Publishern und Entwicklern ein. Die wachsende ausländische Beteiligung unterstreicht den Status, den Deutschland mittlerweile als wichtigster europäischer Messestandort für Computer- und Videospiele genießt."