In der Nacht auf Freitag fanden in Los Angeles die Game Awards 2015 statt. Ursprünglich hätte Designer-Legende Hideo Kojima als Teil eines beratenden Gremiums teilnehmen sollen, doch offenbar wurde ihm das von Konami verboten.

Die Game Awards sind gelaufen. Neben einigen Weltpremieren und neuen Trailern zu kommenden Titeln erstaunte vor allem die Abwesenheit von Metal Gear Solid-Schöpfer und Designer-Legende Hideo Kojima. Zum einen war sein letztes Werk Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain unter den nominierten Titeln und zum anderen hätte Kojima Teil des beratenden Gremiums sein sollen. Was war los?

Konami untersagte Kojima die Teilnahme per Anwalt

Moderator und Produzent Geoff Keighley sprach das Thema direkt auf der Bühne an:

"Wie euch aufgefallen ist, befindet sich Hideo Kojima heute Abend nicht unter uns und ich möchte euch ein wenig darüber mitteilen", so Keighley. "Herr Kojima wollte heute Abend bei uns sein, aber unglücklicherweise wurde er kürzlich von einem Anwalt Konamis darüber unterrichtet, dass es ihm nicht gestattet sei, zur heutigen Award-Show zu reisen und einen Award zu empfangen."

Die Wege von Kojima und Konami haben sich zwar getrennt, er sei aber noch immer unter Vertrag und von daher müsse er sich den Entscheidungen des Unternehmens beugen. "Es ist enttäuschend und es ist unvorstellbar für mich, dass einem Künstler wie Hideo verboten wird, herzukommen und mit seinen Kollegen und Freunden zu feiern."

An seiner Stelle nahm Schauspieler und Synchronsprecher Kiefer Sutherland die Auszeichnung für die Kategorie Bestes Action- / Adventure-Spiel entgegen.