Mit Five Minutes haben Studenten der Filmakademie Ludwigsburg das Szenario eines Zombiefilms mit den Mechaniken interaktiver Spiele und Werbung kombiniert.

Aktuelles - Five Minutes: Interaktiver Mix aus Zombiefilm und Survival-Spiel

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuAktuelles
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 8/91/9
Wird der Protagonist sich erinnern und überleben?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Prämisse in Five Minutes ist simpel: Das erste Symptom einer Infektion ist Gedächnisverlust. Wer sich nicht mehr erinnern kann, ist also schon tot. Und so finden wir auch den Protagonisten in Five Minutes vor. John ist verletzt von einer Begegnung mit einem Zombie. Ihm bleiben weniger als 5 Minuten, um herauszufinden, ob er sich erinnern, und damit überleben wird, oder ob er sich nicht erinnert, und sein Schicksal damit besiegelt ist.

Ob er lebt oder stirbt, das kommt in Five Minutes auf den Spieler an, denn Five Minutes, das Produkt zweier Studenten der Ludwigsburger Filmakademie ist nicht nur ein Kurzfilm, es ist ein interaktives Spiel, das so ähnlich funktioniert wie Telltale Games' The Walking Dead oder Quantic Dreams Spiele wie Heavy Rain und Beyond: Two Souls. Vom Look, Sound und den Protagonisten her könnte man meinen, dass die Verantwortlichen große Fans von Naughty Dogs The Last of Us sind.

Mit Five Minutes, dass ihr hier kostenlos spielen könnt, haben die Macher den nächsten Schritt der Werbung begangen. Das interaktive Spiel, eingebettet in eine packende Story, in dem das Produkt auffällig unauffällig beworben wird.

17 weitere Videos