Nachdem sich Nintendo 2013 die Rechte Markeneinträge zu "Mysterious Pet: Legend of the Fish With A Human Face" und "Mysterious Partner: Legend of the Fish With A Human Face sicherte, also scheinbar Seaman oder etwas in dieser Art, zeigt sich auch Publisher Devolver Digital an der Thematik interessiert.

Aktuelles - Fisch mit Menschen-Gesicht: Devolver würde neues Seaman-Spiel machen

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuAktuelles
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 8/91/9
Seaman, der Fisch mit dem Menschengesicht.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Chief Financial Officer Fork Parker, der mit seinem Unternehmen unter anderem Hotline Miami, Serious Sam und Hatoful Boyfriend auf den Markt brachte, wandte sich via Twitter direkt an SEGA sowie Seaman-Schöpfer Yoot Saito.

Er fragte bei SEGA öffentlich an, ob Devolver die Lizenz bekommen könne, um ein neues Seaman-Spiel auf die Beine zu stellen. Zumindest Saito reagierte und fragte nach, ob Devolver das Spiel für Smartphones entwickeln würde. Parker antwortete, dass es vielleicht für PC und Smartphone gedacht sei.

Hier verliert sich die Diskussion – entweder ist nichts weiter passiert oder aber sie geht hinter den Kulissen weiter.

Seaman dürfte einer der wohl unpopulärsten Charaktere sein: ein Fisch bzw. mehrere Fische mit Menschengesicht. Seaman erschien 1999 für SEGAs Dreamcast in Japan und ein Jahr darauf in den USA. 2001 wurde das Spiel schließlich als Portierung für die PlayStation 2 herausgebracht. 2007 folgte noch ein Sequel für Sonys Konsole. Durch ein Mikrofon kann man mit dem seltsamen Fisch kommunizieren, während das Becken einer täglichen Pflege bedarf.

Schon vor Jahren schrieb Schöpfer Saito via Twitter, dass er an einem neuen Projekt rund um Seaman arbeitet. 2012 berichtete Nikkei, dass Nintendo an einem Reboot werkelt.