Wie man der aktuellen Roadmap für die Weiterentwicklung des beliebten Firefox-Webbrowsers entnehmen kann, ist die nächste Version 1.1 für Juni 2005 geplant. Damit bestätigen sich die Berichte (auch wir berichteten), dass mit einer Veröffentlichung im März nicht mehr zu rechnen ist. Bis dahin wird es lediglich zwei für Developer gedachte Versionen (Alpha und Preview) geben, die aber nicht für die breite Öffentlichkeit geeignet sein werden.

Firefox-Chefentwickler Ben Goodger wies diesbezüglich schwelende Gerüchte zurück, wonach die Verzögerung der Weiterentwicklung des IE-Konkurrenten vor allem auf seine Abwanderung zum Suchmaschinendienst Google zurückzuführen ist. Vielmehr wolle man einen stabilen Browser haben, was nunmal Zeit koste. Bis auf Fehlerkorrekturen und einige andere Detailveränderungen wird die nächste Firefox-Version auch nur wenige Neuerungen enthalten.