Wie verschiedene Medien berichten, wird sich die Veröffentlichung der nächsten Version des beliebten Webbrowsers "Firefox" verzögern. Version 1.1 des IE-Konkurrenten sollte zunächst im März erscheinen und vor allem Fehler in der MAC-Version beheben sowie Verbesserungen des Download-Managers beinhalten. Probleme bei der Integration der Patches werden als Ursache für die Verzögerung angegeben. Allerdings ist auch nicht ausgeschlossen, dass der Abgang der beiden Entwickler Ben Goodger und Darin Fisher zum Suchmaschinenbetreiber Google eine Rolle bei der Verschiebung spielt. Einen konkreten Termin gibt es nach wie vor nicht.