Die nach dem Erdbeben in Japan ergriffenen Maßnahmen um vor Ort Strom zu sparen, hat auch Auswirkungen auf einige Spiele. So teilt Square Enix mit, dass Final Fantasy XIV und Final Fantasy XI mindestens eine Woche lang nicht erreichbar sein werden und bei Konami bleibt Metal Gear Online vorerst offline.

FF-Spieler müssen eine Pause einleen

Auf der Webseite von Final Fantasy XIV heißt es: Wegen anhaltender Erdbeben in der nordöstlichen Küstenregion Japans seit dem 10. März 2011, haben die Energieversorgungsunternehmen in Japan um die Mitarbeit aller gebeten, soviel Energie wie möglich einzusparen, da ein Engpass der Stromversorgung befürchtet wird. Unter diesen Umständen haben wir uns dazu entschlossen, unsere Spielserver zeitweilig herunterzufahren und damit die Dienste FINAL FANTASY XIV, FINAL FANTASY XI und PlayOnline während dieser Zeit auszusetzen.

Ab dem 13. März werden die genannten Dienste für mindestens eine Woche ausgesetzt, die Webseiten bleiben erreichbar. Für den Monat April werden zudem keine Abogebühren eingezogen.

Konami wird die MGO-Server herunterfahren, wobei es noch keine zeitlichen Angaben gibt, wann sie wieder gestartet werden.