CCP, die Entwickler hinter Spielen wie EVE-Online oder dem demnächst auf der PlayStation 3 erscheinenden Dust 514 arbeiten mit Hochdruck an Spielen für die kommende Konsolen-Hardware. Das erst kürzlich gegründete Studio in Newcastle arbeitet demnächst mit voller Kapazität an den neuen Technologien.

Aktuelles - EVE-Online-Entwickler arbeiten an Spielen für Next-Gen-Hardware

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/13Bild 8/201/20
CCP arbeitet mit Hochdruck an Software für die nächste Konsolengeneration.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

In einem Interview mit dem Magazin Develop verriet Thor Gunnarsson, Vice-President of Business Development, dass das neue Studio in Newcastle an Technologie arbeitet, die über die aktuellen Plattformen wie die PlayStation 3 hinausgehen. Eigentlich soll das Studio darauf ausgerichtet worden sein, um an dem neusten Projekt der Isländer, Dust 514, zu arbeiten.

„Aber, ja, wir arbeiten zurzeit an Technologie für die nächste Generation von Konsolen, genauso wie auch für den zukünftigen PC. Schlussendlich wird CCP Newcastle mit voller Leistung an Technologie für die nächste Hardwaregeneration arbeiten.“

Das Studio in Newcastle wurde letztes Jahr ohne großes Aufsehen eröffnet und beschäftigt seit dem über 20 Entwickler.

„Newcastle ist wirklich ein Entwicklungsbüro für uns. Das sind die Art von Leuten, die wir suchen. Sie arbeiten dort an interner Technologie und mit verschiedener Middleware und natürlich auch mit Spiel-Engines.“

Über mehrere Jahre hinweg hat CCP sein eigenes, internes, technisches Framework geschaffen - die Carbon-Engine. Diese beinhaltet neben der eigentlichen Spiel-Engine noch einige damit verknüpfte Technologien. Dust 514 wird dagegen hauptsächlich mit Hilfe der Unreal-Engine erstellt werden.

Wann nun genau die nächste Generation der Konsolenhardware auf dem Markt erscheinen soll, bleibt umstritten und immer mal wieder tauchen Gerüchte dazu auf. Offiziell bestätigen die Konsolenhersteller nichts - gerüchteweise soll aber schon ein bisher nicht genanntes EA-Studio mit einer frühen Version der nächsten Xbox-Hardware arbeiten. EA lehnte dazu allerdings bisher jeden Kommentar ab und verneinte wenig später die komplette Geschichte. Ein wenig später wurde spekuliert, dass Crytek seine Engine für die nächste Xbox-Generation anpasst aber auch diese Behauptung dürfte verneint werden.

Derzeit geht man davon aus, dass Microsoft seine nächste Konsole irgendwann zwischen 2013 und 2015 auf den Markt bringen wird. Vermutlich wird Microsoft schneller sein als Sony - aber das ist noch nicht sicher, denn von Sony hört man fast noch weniger, was die Nachfolgerin der PlayStation 3 angeht.

Einen Hinweis, der 2013 als Releasezeitraum für Microsoft nahelegt, kam von AMD: Der Chiphersteller behauptet, Microsoft würde die neue Xbox auf der E3 2012 vorstellen. Bestätigt wurde diese Behauptung, wie schon zu erwarten war, allerdings nicht.