Schon seitdem es Konsolen gibt, faszinieren sich weltweit Tüftler und Bastler für die Spielestationen, um sie für ihre Zwecke zu nutzen. Die Spanne reicht dabei vom einfachen "Hacking-Tool" bis hin zum umfangreichen "Modchip", der das Ausführen selbst erstellter Soft-und Firmware erlaubt.

Für die schon seit einiger Zeit auf dem Markt erhältliche PlayStation Portable erschien kürzlich der erste funktionierende Modchip, der das Abspielen diverser älterer gehackter Firmwares auf seinem Flash-Speicher ermöglicht.

Der Chip trägt den Namen "Undiluted Platinum" (kurz: "UP") und soll voraussichtlich zwischen 75 und 90 Euro kosten. Wann die finale Version zum Verkauf erscheinen wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt allerdings noch unklar. Doch Einige Prototypen sollen bereits an bekannte Hacker aus der Szene verschickt worden sein.