Die Spendenfreudigkeit der Nutzer und die große Beliebtheit der Crowdfunding-Plattform Kickstarter zieht nicht nur viele kleinere Entwickler an, sondern auch Gauner. Rockpapershotgun.com konnte einen ersten größeren Betrugsversuch aufdecken.

Mythic: The Story of Gods and Men nannte sich das Spieleprojekt, bei dem ein angeblicher Entwickler namens Little Monster 80.000 US-Dollar an Spenden sammeln wollte. Dabei würde es sich um ein Rollenspiel handeln, vorerst nur mit einem Singleplayer ausgerüstet, im kommenden Jahr wäre ein Mehrspieler hinzugekommen.

Eine offene Welt, Action-Strategie-Elemente - und ehemalige Mitarbeiter von Activision, Blizzard und Microsoft sollten auch beteiligt sein. Zudem hätten die Animationen von "Freunden" bei Disney/Pixar erstellt werden sollen. Klingt doch alles zu schön, um wahr zu sein. Und das war es dann auch, denn das Ganze entpuppte sich am Ende als Fake. Bis auf den Namen waren alle Materialen aus dem Internet zusammengesucht worden.

Die Artworks und sogar Fotos von Büroräumen sowie Schwert-Repliken wurden stibitzt - darunter von der nicht beteiligten Burton Design Group und von ebenfalls nicht beteiligten Händlern.

Die Spendensammlung über Kickstarter wurde abgebrochen, angeblich weil man nun genug Geld zusammen hätte. Insgesamt 83 Investoren spendeten 4,739 US-Dollar, das Geld bekommen sie natürlich wieder. Die offizielle Website zu dem Projekt wurde inzwischen offline genommen.

Der letzte Kommentar von Little Monsters betonte, es handele sich nicht um Betrug und die Entwicklung gehe voran. Man räumte ein, bei den Artworks würde es rechtliche Probleme geben. Das ist nun schon mehrere Tage her und alles spricht dann doch für einen großen Fake.