Codemasters wurde erneut Opfer eines Hackerangriffs. Dabei könnten deutlich mehr Daten gestohlen worden sein als bei der letzten Attacke.

Aktuelles - Erneuter Hackerangriff auf Codemasters, warnt vor Betrugsversuchen

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuAktuelles
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 8/91/9
Codemasters erneut gehackt
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Vergangenen Monat berichteten wir, dass die Webseite von Codemasters gehackt wurde und Benutzernamen und (verschlüsselte) Passwörter gestohlen wurden.
Am 3. Juni wurde nun erneut Codemasters.com Ziel eines Hackerangriffs.

Seitdem wurden Untersuchungen durchgeführt, um das Ausmaß des Angriffs zu erfassen. Dabei musste man feststellen, dass die Eindringlinge Zugriff auf die Webseite Codemasters.com und zugehörige Subdomänen, die Seite zum Einlösen der VIP-Codes von DiRT 3 und den EStore erlangen konnten.

Durch den EStore konnte Zugriff auf Kundennamen und -adressen, E-Mail-Adressen, Telefonnummern, verschlüsselte Kennwörter und den Bestellverlauf erfolgen. Zahlungsinformationen seien nicht betroffen gewesen, da dafür externe Zahlungsanbieter genutzt wurden.

Die CodeM-Datenbank von Codemasters war ebenfalls betroffen. Laut Stellungnahme gäbe es keine Bestätigung, dass die Daten auf ein externes Gerät heruntergeladen wurden, man müsse jedoch davon ausgehen, dass sie gelesen und/oder gestohlen wurden.

Das trifft auf Mitgliedsnamen, Benutzernamen, Bildschirmnamen, E-Mail-Adressen, Geburtsdaten, verschlüsselte Kennwörter, Newsletter-Voreinstellungen, von den Benutzern eingegebene Biographien, Informationen zur Website-Aktivität in der jüngeren Vergangenheit, IP-Adressen und Xbox Live-Gamertags zu.

Die Webseite von Codemasters bleibt vorerst offline und alle Anfragen sollen demnächst auf die Facebook-Seite umgeleitet werden. Im Laufe des Jahres wird dann eine neue Webseite online gestellt.

Es wird empfohlen, auf betrügerische Kontaktaufnahmen zu achten, sei es E-Mail, Telefon oder Post. Codemasters selbst wird nicht nach Zahlungsdaten, Kennwörtern usw. fragen.

Codemasters dazu: "Codemasters ist leider zum jüngsten Opfer der fortwährenden Angriffe gegen eine Vielzahl von Spielefirmen geworden. Wir möchten Ihnen versichern, dass wir sämtliche uns zur Verfügung stehenden rechtlichen Schritte voll ausschöpfen, um die Schuldigen zu ermitteln und dafür zu sorgen, dass sie bestraft werden."