Bereits am 18. August wurde Youtuber Alexander 'Whiteboy7thst' Wachs von der Polizei verhaftet. Der Verhaftung ging einer der berühmt-berüchtigten Swatting-Fälle voraus. Nur dieses Mal nahm die Polizei den Unschuldigen trotzdem fest - wegen Drogenbesitzes.

Aktuelles - Erneut Unschuldiger geswattet, und dennoch verhaftet - wegen Drogenbesitzes

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuAktuelles
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 8/91/9
Youtuber Whiteboy7thst (Bild von youtube.com)
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Bislang liefen die sogenannten Swattings folgendermaßen ab: Pro-Gamer oder zumindest besserer Spieler demütigt einen anderen Spieler im Multiplayer-Modus eines x-beliebigen Shooters, der daraufhin aus lauter Wut seinen Standort ermittelt, und ihm die Polizei auf den Hals jagt. Nach einem Schrecken und einem Haufen verbratener Steuergelder wird die Sache geklärt, und die Polizei darf sich auf die Suche nach dem wahren Übeltäter machen.

Im Falle von Youtuber Alexander 'Whiteboy7thst' Wachs lief die Sache fast ähnlich ab. Mit einem kleinen Twist: Statt auf einen suizidgefährdeten, schwer bewaffneten Mann zu stoßen, trafen sie nur auf einen völlig ahnungslosen, gesunden Streamer, der sich gerade einem nicht näher benannten Online-Spiel widmete. Wachs, der fast 2,5 Millionen Follower hat, wird wahrscheinlich DayZ oder Call of Duty gespielt haben. So weit, so gut.

Normalerweise wäre die unschuldige Person mit dem Schrecken davongekommen. Doch die Polizei fand in seinem Zuhause mindestens 30 Gramm Marihuana. Grund genug ihn und seine Mitbewohnerin Kelly Popp, ebenfalls eine Youtuberin mit 350.000 Followern zu verhaften. Die Anklage: Drogenbesitz mit Verkaufsabsicht.

Allerdings wurde die Klage fallengelassen, und Wachs und Popp wieder laufengelassen. Es bestand die Möglichkeit, dass die Art und Weise, wie die Polizei an die Beweise kam, möglicherweise vor Gericht zu einer Ablehnung derjenigen durch ein 'Motion to Suppress'-Antrag der Verteidigung führen könne.

Mittlerweile sind Wachs und Popp wieder auf freiem Fuß und streamen auch schon wieder munter vor sich hin. Das mit den Drogen werden sie sich nun wahrscheinlich zweimal überlegen.