"Konsolen behindern PC-Spieler!" Zu diesem Schluss kommt Epic Games-Vizepräsident Mark Rein bei einem Gespräch mit den Kollegen von Computer & Videogames. Demnach würden aktuelle NextGen-Konsolen langfristig die Entwicklung von PC-Spielen behindern.

Verantwortlich dafür sei nach Angaben von Rein das unerbittliche Streben nach Profit von seiten der Publisher. So würden immer mehr Spiele auf möglichst vielen Plattformen veröffentlicht, vor allem aber PlayStation 3 und Xbox 360. Die Konsolen bestimmen wohl die nächsten fünf Jahre, wie die Spiele aussehen werden.

Daran kann auch das hoch gelobte DirectX 10 nicht mehr viel ändern. Das Problem sei einfach, dass die Lücke zwische HighEnd- und LowEnd-PCs immer größer werde. Auf langfristge Sicht gesehen soll das kommendene Crysis die obere Grenze des grafisch Möglichen darstellen, so Rain.