Spiele digital zu vertreiben entwickelte sich in den letzten Jahren immer mehr zu einem wichtigen Absatzmarkt. Selbst Nintendo hat das erkannt und bietet demnächst Vollptreistitel zum Download für den 3DS an.

Aktuelles - Electronic Arts: Wir werden unsere Spiele eines Tages zu 100 Prozent digital vertreiben

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuAktuelles
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 8/91/9
Ea versucht sich mit Origin verstärkt an den digitalen Markt heranzutasten.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Electronic Arts sieht darin die Zukunft und ist der Ansicht, dass man eines Tages seine eigenen Spiele zu 100 Prozent digital vertreiben werde. Laut EA Games Präsident Frank Gibeau sei das unausweichlich.

In einem Interview mit GamesIndustry.biz erklärte er, dass Retail noch immer ein bedeutender Kanal für EA sei und man auch ein gutes Verhältnis zum Fachhandel habe. Gleichzeitig sei das Verhältnis zu den Kunden das wichtigste. Sollten die Spieler also ihr Spiel digital erwerben wollen, dann können sie das tun.

Wollen die Spieler jedoch ihre Spiele im Fachhandel kaufen, dann können sie das ebenfalls tun. Man werde auch weiterhin die Spiele in den Formaten auf den Markt bringen, die wirklich Sinn ergeben. Und im Moment sind das der digitale und der Retail-Vertrieb. Doch sollte eines davon abebben, gehe man eben in die andere Richtung.

Im Moment sei der digitale Vertrieb der für EA am stärksten wachsende Geschäftszweig. Und eines Tages sieht sich EA als ein Unternehmen, das zu 100 Prozent all seine Spiele und Dienste digital anbieten werde. "Es wird eines Tages darauf hinauslaufen. Es ist unausweichlich", sagte Gibeau.