LucasArts gab offenbar ein neues Star-Wars-Spiel bei den Red Fly Studios in Auftrag, das letztendlich aber wieder eingestellt wurde, was zu den Entlassungen beim Entwickler führte.

Aktuelles - Eingestelltes Star-Wars-Spiel der Grund für Entlassungen bei Red Fly?

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuAktuelles
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 8/91/9
Red Fly ist offenbar das nächste Opfer von LucasArts
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Im Lebenslauf von Patrick Doran, einem ehemaligen Mitarbeiters des texanischen Entwicklers, ist der Hinweis zu finden. Er gibt an, von Januar bis Juni 2011 an einem Next-Gen Star-Wars-Spiel gearbeitet haben.

Letzten Monat gab das Studio bekannt, dass man wegen eines großen, hochkarätigen Projekts, das neu eingeschätzt und anschließend eingestellt wurde, etwa 30 Mitarbeiter entlassen musste. Mit dem Zeitfenster aus dem Lebenslauf scheint es sich wohl eindeutig um das Star-Wars-Spiel zu handeln.

Es wäre das erste PS3/X360-Projekt von Red Fly gewesen, denn bisher entstanden dort überwiegend Wii-Titel, etwa Mushroom Men: Der Sporenkrieg oder die Wii-Version von Star Wars: The Force Unleashed 2.

Zudem würde LucasArts damit eine traurige Tradition fortführen, denn ähnliche Schicksale trafen auch die Studios Slant Six, Free Radical und Krome.