Ein Mann und sein Auto - was vielleicht beim ersten Lesen frappierend nach der TV-Serie 'Knight Rider' klingt, erweist sich im nachhinein als die Kurzzusammenfassung des Actiontitels 'Spy Hunter'. Seit 1984 nun schon jagen in der Spielereihe von Midway Games Inc. ein Geheimagent und sein auf den Namen 'Interceptor' getaufter Auto-, Motorrad-, Jet Ski und U-Boot-Hybrid Kriminelle auf allen Asphalt- bzw. Wasserwegen dieser Welt. 2004 dann folgten der Mann und sein Auto sogar zeitweilig der Straße zum potentiellen Filmruhm.

'Universal Pictures' erwarb die Lizenz, ließ Regisseur John Woo ( Face/ Off - Im Körper des Feindes) hinter der Kamera und Dwayne 'The Rock' Johnson ( Doom) vor der Kamera für Action sorgen. Doch irgendwann während des Produktionprozesses bog 'Spy Hunter' offenbar falsch ab. Der auf den fünften September 2006 datierte amerikanische Kinostart verstrich ohne ein Zeichen des Blockbusters und die Zeltgarage des Vergessens legte sich zunächst über Fahrer und Fahrzeug.

Jetzt allerdings scheint 'Spy Hunter' endlich den Ausweg aus dem Irgendwo im Nirgendwo gefunden zu haben. Denn laut 'variety.com' wird nun Paul W.S. Anderson ( Resident Evil) als Regisseur und Co-Autor des mittlerweile von verschiedenen Schreibern interpretierten Drehbuchs versuchen, den Film endgültig wieder auf die Erfolgsspur zu bringen. Fraglich ist jedoch, ob Dwayne 'The Rock' Johnson auch weiterhin den Mann hinter dem Auto mimt, nachdem im Zuge der Neuanfangs bereits Regisseur John Woo auf der Strecke blieb.