Wie Microsoft in einer soeben veröffentlichten Pressemitteilung bestätigt hat, stopft Phil Harrison eine vor wenigen Tagen freigewordene Stelle. Phil Harrison arbeitete zuvor unter anderem als Chef bei den Sony WorldWide Studios.

Aktuelles - Ehemaliger Sony-Präsident Phil Harrison geht zu Microsoft, ersetzt Peter Molyneux

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuAktuelles
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 8/91/9
Phil Harrison übernimmt ab sofort die ehemaligen Aufgaben von Peter Molyneux bei Microsoft - nicht aber bei Lionshead.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Er ersetzt dabei Peter Molyneux, der erst in der letzten Woche seinen Rücktritt verkündete (wir berichteten). Sony verließ er bereits im Jahr 2008, um danach an der Seite von Infogrames bzw. Atari seine Arbeit zu verrichten. Kurz danach gründete er mit London Venture Partners seine eigene Firma.

Phil Harrison wird unter anderem die Microsoft Studios in Europa leiten und in den Bereichen Xbox, Mobile und Social einbezogen. Darunter wird er auch mit Lionhead Studios und Rare zu tun haben - aber natürlich nicht Molyneux' ehemalige Rolle bei Lionhead übernehmen. Die ging stattdessen bereits an Mitgründer Mark Webley.

Blickt man ins letzte Jahr zurück, so war Phil Harrison noch der Meinung, dass die klassischen Konsolen in Zukunft der Vergangenheit angehören werden. Zudem sah er vor allem in Social-Games bzw. Browserspielen die Zukunft.