Nachdem die ehemaligen BioWare-Gründer Greg Zeschuk und Ray Muzyka 2012 das Unternehmen verließen, kehrt jetzt Zeschuk in die Gaming-Branche zurück.

Aktuelles - Ehemaliger BioWare-Chef Greg Zeschuk kehrt in Gaming-Branche zurück

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 8/111/1
Greg Zeschuk arbeitet wieder an Spielen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Zuvor noch kümmerte er sich um eine Web-Serie namens The Beer Diaries und ist inzwischen bei dem Unternehmen Biba als Vorsitzender angekommen.

Doch erwartet von Biba keine gigantischen Rollenspiele, denn die Firma hat sich auf Mobile-Games spezialisiert. Gemeinsam mit dem Spielplatzgeräte-Hersteller PlayPower arbeitet man an einem neuen Genre, das die Mediengewohnheiten mit gesundheitlichen Vorteilen und Spaß an aktivem Spielen im Freien vermischen soll.

Es soll also in Richtung AR-Apps gehen, die bei bestimmten Spielplätzen für Kinder zum Einsatz kommen. Auch wenn die Apps für Kinder ausgelegt sind, so dienen diese gleichzeitig für die Eltern als Hilfestellung.

Die ersten geplanten Spiele sollen Spielplätze als havarierte Roboter-Raumschiffe darstellen, wobei die Kinder von einem virtuellen Kumpan Hilfe erhalten. Die Kids sollen letztendlich mit körperlichen Aktivitäten beauftragt werden, wodurch sie Punkte und Abzeichen sammeln, die wiederum online mit anderen Kindern vergleichen werden können.

Einige der Spiele sollen aber auch mit bereits existierenden Spielplätzen funktionieren, die nicht extra für diese AR-Erfahrung errichtet wurden.

Zeschuk selbst zeigt sich für das Genre als Spiele-Designer und Vater inspiriert.