Deutschland ist in Europa das einzige Land, das mit der USK ein eigenes Alterseinstufungssystem besitzt und finanziert. Das System gilt als veraltet und Politiker fordern sogar noch härtere Prufungsmaßnahmen. Electronic Arts' Gerhard Florin, der für das internationele Publishing außerhalb der USA zuständig ist, fordert nun die Abschaffung der USK und die Einführung des PEGI-Systems.

Aktuelles - EA fordert Abschaffung von USK

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuAktuelles
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 8/91/9
Gerhard Florin sieht in Videospielen ein Kulturgut.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Florin sagte: "Das ist Zensur, was wir hier machen, aber keiner beschwert sich." Florin möchte heute auf der gamescom einen Vortrag über seine Forderung halten und das Ganze somit öffentlich machen. Würde das PEGI-System zum Greifen kommen, so könnten die Entwickler selbst vorschlagen, welche Alterseinstufung ihr Spiel erhält.

Florin ist der Meinung, dass das USK-System den deutschen Spielemarkt schädigt. "Wenn hier über Spiele gesprochen wird, dann über Gewalt oder angebliche Suchtgefahr, nicht über den kulturellen Stellenwert. Die paar guten Studios hier fragen sich, warum sollen wir überhaupt hierbleiben?", so Florin.

Zudem ist für ihn die Einstufungspraxis der USK eine Zumutung, da man als Entwickler und Publisher nicht großartig in die Zukunft planen kann. So sei noch immer nicht sicher, ob Dead Space Extraction überhaupt in Deutschland erscheinen wird.