Wie hat es der Konsument digitaler Unterhaltung am liebsten? Möchte er flexibel sein und lädt sich Software und Filme aus dem Netz oder gehört er zu den Sammlern und hat gerne eine schmucke DVD im Regal stehen?

Offensichtlich stellt sich die DVD-Industrie derzeit auf einen Kampf mit den Download-Anbeitern ein. Videotheken und Händler spüren gleichermaßen den Druck, der von der neuen Konkurrenz ausgeht, verweisen aber auf Sammlerleidenschaft der Kunden sowie Bildqualität, vor allem bei Blu-ray. "Insbesondere bei Serien wollen die Leute komplette DVD-Boxen und sie lieben es, diese schauen zu schauen, wann immer sie Lust dazu verspüren", kommentiert Lavinia Carey, Direktorin der British Video Association.

Doch Gary Morris, Gründer des Onlinedienstes iLoaded glaubt, dass die Internetkapazitäten es bald erlauben werden, auch Blu-ray-Filme in kurzer Zeit online zu beschaffen.

Erfreulich, dass man sich in der Industrie Gedanken darüber macht, was Konsumenten wollen. Vergessen sollten die Damen und Herren dabei allerdings nicht, dass es den Kunden oft weniger um die Qualität der Verpackung geht - wenn der Inhalt stimmt.