*UPDATE*

KIckstarter hat die Kampagne für Brand & Grotesques 'Blood Sport'-Gerät außer Kraft gesetzt. Aus welchen Gründen genau, das teilte Kickstarter bislang noch nicht mit. Auch von Brand & Grotesque gibt es hierzu noch kein Statement. Wir halten euch auf dem Laufenden.

Ursprüngliche Nachricht:

Ihr wollt die totale Immersion? Ihr wollt nicht nur ein VR-Headset, um euch wie mittendrin zu fühlen? Ihr wollt auch echte Kämpfe bis aufs Blut? Dann ist Blood Sport von Brand & Grotesque die ideale Technologie für euch, denn hier verliert ihr echtes Blut - euer Blut.

Aktuelles - Die totale Immersion: Jetzt könnt ihr beim Gaming echtes Blut verlieren *UPDATE*

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuAktuelles
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 8/91/9
Jetzt wird nicht nur euer virtuelles Alter Ego bluten
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Blutrünstige Spiele sind immer nur das - blutrünstige Spiele. Es ist immer eure Figur, die tausend Tode stirbt, unzählige Verstümmelungen erleiden muss, und auf die denkbar unsäglichste Art und Weise ums Leben kommt. Und schon bald könntet auch ihr dafür bluten, und das sogar für einen guten Zweck.

Das kanadische Unternehmen Brand & Grotesque aus Toronto hat mit dem Projekt Blood Sport eine Kickstarter-Kampagne gestartet, die insgesamt 250.000 kanadische Dollar einsammeln soll. Darin soll in ein Gerät investiert werden, das sich über ein Arduino Board der Rumble-Funktion eines jeden Controllers bedienen soll. Es ist denkbar einfach: Jedes Mal, wenn es ruckelt, zieht das Gerät euch etwas Blut ab. Aber keine Sorge, ihr werdet nicht gänzlich zur Ader gelassen, bis ihr kreidebleich und somit tot seid, Anfänger und chronisch schlechte Spieler werden also nicht mit dem realen Tod konfrontiert, wenn ihre virtuelle Figur ins GRas beißt. Survival of the Fittest ist hier also nicht das Motto.

Stattdessen gibt man vor einer jeden Session die benötigten Daten wie Alter, Gewicht, und womögliche medizinische Krankheitsbilder ein. Sollte ein gewisses Volumen überstiegen sein, stoppt das Gerät die weitere Blutabnahme. Derzeit habe man nur einen Prototypen, das heißt, das Team spiele momentan nur gegen eine künstliche Intelligenz, die natürlich kein Blut spenden kann. Doch erreicht man das Ziel, wolle man ein 2-Spieler-System entwickeln, das mit modernen Blutspendegeräten ausgestattet ist, die auch eine Tour überstehen können.

Denn das Ziel dieses Projekts ist es, ein Bewusstsein für die Notwendigkeit von Blutspenden zu schaffen. Das Unternehmen Brand & Grotesque weist bewusst darauf hin, dass man weder eine Wohltätigkeitsorganisation noch ein Spiele-Hersteller sei. Man wolle aber mit den verantwortlichen Organisationen und Einrichtungen zusammenarbeiten, um nationale Spiele-Events mit gleichzeitiger Blutspende zu organisieren. Sollte die Finanzierung also klappen, und die notwendigen 250.000 kanadische Dollar zusammenkommen, werde das Projekt bereits am 17. März kommenden Jahres in Toronto, Kanada ins Leben gerufen. Um auch eine gewisse Popularität zu erreichen, wolle man bekannte Gesichter gegeneinander antreten lassen. Dazu nannte Brand & Grotesque Namen wie PewDiePie gegen Nadeshot, Conan O'Brien gegen Jimmy Kimmel, oder Snoop Dogg gegen Seth Rogen.

Wer von diesem Konzept überzeugt ist, kann über Kickstarter dazu beitragen, dass die veranschlagten 250.000 kanadische Dollar auch erreicht werden.

17 weitere Videos