Kaum haben die meisten Zocker die letzte Virenwelle des alten Jahres überstanden, da sind schon weitere Angriffe auf den heimischen Rechner absehbar. Im Jahr 2006 scheint allerdings nicht nur der Computer betroffen. Experten der IT-Sicherheitsfirma McAfee rechnen mit einem rasanten Anstieg bei den bislang relativ unbekannten Handy-Viren. Viren für Mobilgeräte gibt es laut McAfee schon seit Sommer 2004, doch erst jetzt rechnet man mit einem wirklichen Anstieg.

Auch Identitäts-Diebstähle sollen stark zunehmen. Die Angriffe werden dabei durch spionierende Programme immer zielgerichteter. Sogar Tools wie ICQ und MSN sorgen wahrscheinlich bald für eine Virenübertragung in Echtzeit, so die Experten von McAfee. Da hilft wohl nur ein aktueller Virenscanner, der leider immer wichtiger wird.