Crytek stellt die Onlineplattform GFACE vor, auf der unter anderem der kommende Free2Play-Shooter Warface erscheinen wird. Gleichzeitig soll daraus ein soziales Netzwerk werden, welches über Streaming-Möglichkeiten à la OnLive oder Gaikai verfügt.

Wie bei Facebook und Co. soll man auf der Plattform Freunde finden und Inhalte wie Bilder oder Videos miteinander teilen können. Größere Aufmerksamkeit als bei der Konkurrenz schenkt man den Spielen. Nicht nur Casual-Games werden geboten, sondern auch Core-Titel in 3-D, wie eben Warface.

Per Streaming-Technologie wird alles direkt über den Browser gehandhabt, nur ein Plugin soll für die Spiele notwendig sein. Auf der Webseite von GFACE wird zudem die Möglichkeit für einen Livestream oder das gemeinsame Ansehen eines Films gezeigt.

Der Service selbst und damit auch die Spiele sind auf mehrere Plattformen ausgelegt, wodurch gemeinsames Spielen über mehrere Geräte hinweg möglich sein soll.

In der derzeitigen Beta-Phase ist nur das Posten und Erstellen von Profilen möglich, im nächsten Abschnitt werden Chats und Live Sessions hinzukommen. Anschließend werden auch die Spiele folgen, bevor es dann in eine offene Beta geht. Einen Termin gibt es dafür aber noch nicht.

Bei Interesse an der Beta müsst ihr auf der Webseite lediglich eure E-Mail-Adresse angeben und mit etwas Glück erhaltet ihr Zugang.