Nachdem Cryptic Studios in den Morgenstunden bereits E-Mails verschickte, folgte auch auf der offiziellen Website der Hinweis, dass es zu einem Hackerangriff auf die Kundendatenbank des Unternehmens kam.

Aktuelles - Cryptic Studios: Hackerangriff auf Kundendatenbank

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuAktuelles
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 8/91/9
Zu den Spielen von Cryptic gehören unter anderem Champions Online und Star Trek Online.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Eher etwas ungewöhnlich ist daran, dass der Angriff schon im Dezember 2010 stattfand, dieser Vorfall aber erst jetzt entdeckt wurde. Der oder die Unbekannten konnten sich Zugriff auf Accountnamen, Nicknames und auch die verschlüsselten Passwörter der jeweiligen Accounts verschaffen. Hinweise aber, dass es zu Missbrauch bzw. Entwendung von Kreditkartendaten kam, würde es nicht geben.

Jeder betroffene User wurde bereits via E-Mail informiert und die Passwörter wurden zurückgesetzt. Ansonsten habe man keine Beweise finden können, dass weitere Daten gestohlen wurden.

Sollte es aber trotzdem der Fall sein, wären das Vor- und Nachname, die Mail-Adresse, das Geburtsdatum, Rechnungsadressen und die ersten sechs und letzten vier Ziffern der Kreditkartennummern.

Cryptic betonte, niemals nach diversen Informationen der User zu fragen, wie etwa Kreditkartendaten, Sozialversicherungsnummern oder andere persönliche Daten. Den Vorfall möchte man nun weiter untersuchen.