Der bekannteste Youtuber und Streamer "PewDiePie" macht erneut durch seine rassistischen Äußerungen Schlagzeilen. Felix Kjellberg, so der richtige Name des Schweden, drohen nun Content-Einschränkungen durch einen Entwickler, der genug von den Eskapaden des berühmten Online-Stars hat.

PewDiePie - Content-Drohungen gegen Streamer nach rassistischen Äußerungen

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuAktuelles
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 7/81/8
Der Youtube-Star PewDiePie sorgt erneut für Schlagzeilen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

In dem Playerunknown's-Battlegrounds-Stream rutschte PewDiePie "What a f**cking N****!" heraus. Das war nicht das erste Mal, dass der Streamer aufgrund seiner Videos des Rassismus beschuldigt wurde. Im Februar hatte er Leute dafür bezahlt, Schilder mit "Tod allen Juden"-Aufschriften in die Kamera zu halten. Aufgrund dieses Videos haben sich bereits Youtube und Disney von dem Star distanziert und arbeiten nicht mehr mit ihm zusammen. Nun geht ein Entwickler denselben Weg.

Bilderstrecke starten
(46 Bilder)

Indie-Entwickler gegen Youtube-Star

Sean Vanaman, Mitgründer des Entwicklerstudios Campo Santo, hat sich gegen PewDiePie ausgesprochen. Er hat demnach genug davon, dass "dieses Kind mehr und mehr Geld mit dem verdient", was Vanaman geschaffen hat. Von Campo Santo stammt das überaus erfolgreiche Indie-Spiel Firewatch. Nun wollen die Macher einen DMCA Takedown erwirken. Dadurch werden alle Videos, die von PewDiePie zu Firewatch gemacht wurden, von seinem Kanal entfernt.

"Er ist schlimmer als ein anonymer Rassist", so Vanaman. "Er betreibt Propaganda von dem Mist und schadet damit der Kultur und der Industrie. Ich rate anderen Entwicklern, die deutlich größer als wir sind, dass sie ihn den Content wegnehmen, der ihn zum Millionär gemacht hat. Wir sind auch schuld daran. Wir haben ihm Geld durch 5,7 Millionen Aufrufe verschafft, die dieses Video hat. Das muss uns zu denken geben."