Forscher des MIT Computer Science and Artificial Intelligence Laboratory haben ein System entwickelt, womit ein Computer die Bedeutung von Sätzen verstehen kann. Dadurch konnte er mithilfe das Handbuchs erlernen, Civilization zu spielen.

Dieses System hatte vor dem Beginn des Tests keinerlei Wissen über die bevorstehende Aufgabe und hat nur grundlegende Interaktionsmöglichkeiten. Es kann natürlich den Cursor auf dem Bildschirm bewegen, klicken, und die angezeigten Informationen ablesen.

Welche Aktionen mit dem im Handbuch beschriebenen Anweisungen übereinstimmen und was die Objekte in der Spielwelt darstellen, weiß es nicht. Zu Beginn ist das Verhalten also noch relativ zufällig, doch je mehr Aktionen durchgeführt werden, desto mehr lernt das System dazu.

So konnte es am Ende 79 Prozent aller Spiele gewinnen, während eine Version ohne Handbuch auf 46 Prozent kam. Ein anderer Algorithmus kam ebenfalls nur auf 62 Prozent.

Gespielt wurde übrigens Civilization II und nicht der aktuellste Ableger der Serie, Sid Meier's Civilization 5