Wie das Wirtschaftsmagazin Forbes berichtet, starb Computerpionier Jack Tramiel am vergangenen Sonntag im Alter von 83 Jahren. Ihn kennt man vor allem als Gründer der Firma Commodore, später dann kaufte er Atari Inc. Und wenn der Name Commodore fällt, dann denkt man natürlich sofort an den C64, den diese Firma auf den Markt brachte.

Autor Martin Goldberg, der unter anderem an einem Buch über Atari schreibt, sagte gegenüber Forbes: "Jack Tramiel hatte einen immensen Einfluss auf die Unterhaltungselektronik und die Computer-Industrie. Sein Name wurde einst im selben Tonfall ausgesprochen, wie Steve Jobs heutzutage. Seine Reise vom KZ-Überlebenden zur wirtschaftlichen Führungsfigur ist das Zeug, aus dem Legenden gemacht sind."

Das von ihm 1953 gegründete Unternehmen Commodore Portable Typewriter spezialisierte sich erst auf die Reperatur von Schreibmaschinen, stellte im Laufe der Zeit dann aber auch Taschenrechner und Computer her. 1984 verließ er Commodore, nachdem es zu Spannungen zwischen ihm und dem Vorstand der Firma kam.

Nachdem er mit seiner neu gegründeten Firma Tramel Technology einen Teil von Atari Inc. kaufte, wurden unter anderem der Atari ST sowie die Konsolen Lynx und Jaguar unter Tramiels Leitung entwickelt. 1996 verkaufte er das Unternehmen an den Festplattenhersteller JTS Corp. und zog sich in den Ruhestand zurück.