Wie wir schon berichtet hatten, plant die chinesische Regierung aktuell ein umstrittenes Gesetz. Die Behörden wollen ein spezielles Programm einführen, welches alle Online-Rollenspiele täglich nach drei Stunden abschaltet oder je nach Spiel eine Modifikation an den Fertigkeiten vornimmt. Wer länger als drei Stunden spielt, bekommt demnach nicht mehr so viele Erfahrungspunkte. In verschiedenen Games soll sogar der Charakter temporär herabgestuft werden.

Dass sich die vielen Onlinespieler über solch heftig Aktionen aufregen, ist kein Wunder. Unzählige chinesische World of Warcraft Anhänger protestieren gegen den Vorschlag der Regierung. Schleunigst wurde eine Petition gestartet, bei der bislang tausende Spieler unterschrieben haben.