Fans und Spieler der 'Call of Duty'-Reihe lieben vor allem das schnelle Spiel. Da wird weniger Wert auf realistische Gefechte gelegt als auf Quake- und UT-ähnliche Deathmatches. Kurz, hart und schnell eben. Besonders beliebt ist die Map Nuketown bzw. ihr Remake Nuketown 2025. Aber wahre Cracks wollen nicht virtuell durch die Map rennen, sondern den echten, den realen Adrenalinkick erleben. Und so wurde Nuketown kurzerhand in einem Paintball-Park in Dundee, Illinois in den USA als Paintball Explosion nachgebaut.

Aktuelles - Call of Duty's Nuketown-Map als Paintball-Arena nachgebaut

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuAktuelles
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 8/91/9
Jetzt den echten Schmerz spüren!
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die Map Nuketown, die zuerst in Trecharchs Call of Duty: Black Ops erschien und später leicht verändert als Nuketown 2025 in Call of Duty: Black Ops 2 wieder auftauchte, gehört mit zu den beliebtesten Maps in Activisions Shooter-Reihe. Die Popularität geht so weit, dass Fans protestierten, als man Nuketown 2025 wieder entfernte. Eigentlich hatte man vor, die Map nur zu speziellen Anlässen wie Double-XP-Wochenenden einzusetzen.

Wer schon immer mal Nuketown tatsächlich zu Fuß erkunden wollte, kann das nun in Dundee, Illinois tun. Gesponsert wurde dieser Nachbau von Paintball-Hersteller Tipmann Sports, auf dessen Facebook-Seite man auch einige Bilder zum Spielfeld betrachten kann. Und in der Tat haben die Betreiber ganze Arbeit geleistet. Markante Bereiche wie der gelbe Schulbus, Schaufensterpuppen, Sandsäcke und natürlich das Schild mit der Inschrift "Willkommen in Nuketown" haben es auch in den Nachbau geschafft. Lediglich das 2025 wurde durch 2013 ersetzt.

17 weitere Videos