Gentlemen, start your engines: Der ehemalige Burnout-Director Alex Ward arbeitet derzeit an einem neuen Rennspiel. Das teilte der Entwickler heute über seinen privaten Twitter-Account mit.

Aktuelles - Burnout-Entwickler arbeiten an neuem Rennspiel

Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/9Bild 2/101/10
Viele Spieler wünschen sich ein neues Burnout. Nun könnte ihr Wunsch erhört werden.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Konkrete Details nannte er zunächst nicht. Bislang gibt es weder einen offiziellen Namen noch erste Screenshots oder anderweitige Informationen zum Rennspiel. Ein geistiger Burnout-Nachfolger ist jedoch nicht gerade unwahrscheinlich.

Gemeinsam mit seiner früheren Kollegin Fiona Sperry hat Ward Criterion im Januar 2014 verlassen, um nur wenige Monate später das Indie-Studio Three Fields Entertainment zu gründen. Mit Dangerous Golf feierten die Engländer erst im Mai diesen Jahres ihre erste Veröffentlichung. Das abgedrehte Golfspiel trägt dabei sehr deutlich die typische Burnout-Handschrift, ist es darin doch das erklärte Ziel, mit einem einzigen Schlag so viel Schaden wie möglich anzurichten – quasi ein geistiger Ableger des aus Burnout bekannten Crashmodus, inklusive elaborierter Zeitlupenzerstörungsorgien.

Wie steht es um die Marke Burnout?

Das letzte Burnout-Spiel liegt mit Paradise nunmehr acht Jahre zurück und bislang hat es nicht den Anschein, als wäre Rechteinhaber Electronic Arts sonderlich daran interessiert, in nächster Zeit einen neuen Teil in Auftrag zugegeben. Stattdessen arbeitete Criterion zuletzt an verschiedenen Need-for-Speed-Teilen. Im Rahmen von EAs letztjähriger E3-Präsentation kündigte das Studio ein neues Rennspiel an, das jedoch eingestellt wurde.

Rennspiel - Vom Pixelklumpen zum Hochglanz-Flitzer: Die Historie der Rennspiele

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (33 Bilder)

Aktuellstes Video zu Aktuelles

Aktuelles - The Governator (US-Trailer)16 weitere Videos