Der Gamesmarkt in Großbritannien ist im vergangenen Jahr erneut zurückgegangen. Wie die Association for UK Interactive Entertainment (UKIE) mitteilt, erzielte man einen Umsatz von 2,875 Milliarden Pfund. Im Jahr 2009, welches ebenfalls einen Rückgang verzeichnete, waren es noch 3,31 Mrd. Pfund.

Bei den Konsolenspielen erreichte der Umsatz 1,45 Mrd. Pfund, wobei sowohl auf Xbox 360 als auch PS3 mehr Spiele als im Vorjahr verkauft wurden. Microsofts Konsole schließt mit 538 Mrd. Pfund Umsatz bei 18,2 Millionen verkauften Spielen ab, Sony kommt mit der PS3 auf einen Umsatz von 414 Mrd. Pfund und 13,8 Mio. Spiele.

Die Verkäufe der beiden Konsolen belaufen sich auf insgesamt 2,3 Mio. Einheiten, wobei der Umsatz der Xbox 360 mit 232 Mio. Pfund nur knapp vor der PS3 mit 229 Mio. Pfund liegt. Getrennte Verkaufszahlen sowie ein Überblick über Produkte von Nintendo fehlen jedoch völlig. Einen Zuwachs habe es allerdings nur bei PS3 und Xbox 360 gegeben.

Über 63 Mio. Konsolen- und PC-Spiele wurden verkauft, wobei digitale Verkäufe nicht eingerechnet wurden.