Der Entwickler und Publisher Nukklear will sich künftig auf Tabletspiele aus den Bereichen iOS und Android konzentrieren, welche von der Qualität her an die von Konsolenspielen heranreichen sollen.

Geführt wird das Unternehmen von Branchenveteranen, darunter Kirk Lenke (Ex-Reakktor-Chef), Kay Gruenwoldt (ehemaliger Frogster US-Chef) und Ralph Frefat (Gamigo, Telekom, Atari, Bigpoint).

In einem Gespräch mit GamesIndustry.biz verriet das Unternehmen, dass man auch "echte Multiplayer-Rollenspielen" entwickeln wolle. Fünf Projekte seien bereits in Planung, darunter findet sich sogar eine Reloaded-Version des Online-Rollenspieles Neocron.

"Wir kennen die Funktionalität und wir verfügen über die Technologie, die erforderlich ist, um ein derartiges Spielkonzept auf mobilen Plattformen zu verwirklichen", so Kirk Lenke.

Drei Spiele will Nukklear jährlich auf den Markt bringen, darunter "ein aufwändigeres Leitprojekt mit einer für Tablets langen Entwicklungszeit von bis zu zwölf Monaten" und zwei kleinere Projekte. Das Budget der großen Projekte soll bei rund einer Million Euro liegen, ein Entwickler-Team besteht aus rund zehn Mitarbeitern.

Ansonsten befindet sich das Unternehmen noch auf der Suche nach potentiellen Investoren für die kommenden Spiele. Und sobald die Finanzierung sichergestellt wurde, könne man mit der Entwicklung der Projekte sofort beginnen.

Aktuell befinden sich Horizon Overdrive (Diablo-ähnliches Actionspiel), Neocron Reloaded (MMO), Desdroid (MechWarrior-Action), BangBangBang (Western-Aufbaustrategie), War Tactics (Runden-Strategie a là Panzer General) und der Arena-Shooter Radical in der Prototypen-Phase.

17 weitere Videos