Erst im März dieses Jahres musste die Spellbound Entertainment AG einen Insolvenzantrag stellen. Nun gibt es einen neuen Lichtblick: Das neue Studio Black Forest Games wird das Erbe von Spellbound antreten und 40 der einst 65 Mitarbeiter von Spellbound unterbringen.

Aktuelles - Black Forest tritt Spellbound-Erbe an

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuAktuelles
Black Forest Games wird offenbar einige Marken von Spellbound fortführen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 2/31/3

"Black Forest Games wird das Erbe von Spellbound nicht nur würdig antreten, sondern mit dem starken Core Team an der Führungsspitze zu einer noch schlagkräftigeren Firma werden, die auf die heutigen Marktchancen abgestimmt ist," so Andreas Speer, einer der beiden Geschäftsführer von Black Forest Games.

Im Grunde steckt hinter der Black Forest Games GmbH die nach Offenburg umgezogene Berliner Spellbound-Tochter. Ein Teil der Marken von Speelbound ist bei Black Forest Games untergekommen - genaue Details dazu sind aber nicht bekannt.

Vor allem auf qualitativ hochwertige Spiele in den Genres Rollenspiel und Strategie will sich das Studio künftig konzentrieren. Mit dem neuen Firmennamen soll gleichzeitig der Neuanfang ausgedrückt werden.

"Wir haben kurze Zeit pausiert, um Kapital einzusammeln und die neue Struktur aufzusetzen", so Adrian Goersch. "Es war uns dabei wichtig, die absoluten Top-Leute von Spellbound nicht nur wieder mit an Bord zu haben, sondern sie auch aktiv an der strategischen Ausrichtung zu beteiligen und möglichst viele Team-Mitglieder zu halten."

Gegründet wurde Spellbound 1994 von Armin Gessert (Giana Sisters) und entwickelte unter anderem auch Desperados - Wanted: Dead or Alive und Arcania: Gothic 4. Zuletzt befand sich das Action-Rollenspiel Ravensdale für PC und Konsolen in Entwicklung.

Aktuellstes Video zu Aktuelles

Aktuelles - The Governator (US-Trailer)16 weitere Videos