Gestern berichteten wir über die BioWare-Autorin Jennifer Hepler, die von wütenden Fans auf üble Art und Weise beschimpft und terrorisiert wurde, nur weil sie sich in einem sechs Jahre alten Interview unter anderem dazu geäußert hatte, keine Spiele zu spielen.

BioWare-Mitbegründer Ray Muzyka meldete sich nun im offiziellen BioWare zu Wort und meinte, dass die Autorin eine sehr geschätzte und talentierte Mitarbeiterin sei. Sie arbeite schon viele Jahre bei BioWare und man hoffe, dass sie auch viele weitere Jahre noch dabei bleiben werde.

Es sei einfach schrecklich, dass sie von den Leuten als Zielscheibe für die Drohnungen und Beleidigungen ausgewählt wurde. Das würde laut Muzyka sogar soweit gehen, dass Forenpostings gefälscht wurden und behauptet wurde, sie hätte diese Posts geschrieben.

Zudem wurde sie auch mit Projekten in Verbindung gebracht, an denen sie überhaupt nicht mitgearbeitet hatte, wie etwa Mass Effect. Das gesamte Team stehe hinter ihr und man sei froh darüber, dass auch viele andere Leute außerhalb von BioWare sie in dieser schwierigen Zeit unterstützen.

Im Rahmen dessen werden im Namen von Jennifer Hepler 1.000 US-Dollar an die Organisation "Bullying Canada" gespendet, welche sich gegen Mobbing einsetzt.