Im Jahr 2008 hatten es viele Entwickler nicht leicht. Spiele werden eingestellt, bei den Finanzen kriselt es, und gefühlte 1000 Studios mussten in diesem Jahr schließen. Nun kommt der nächste Schock kurz vor Weihnachten: Die 150 bis 200 Mann starke Besatzung von Free Radical muss sich nach einem neuen Job umsehen.


Free Radical, unter anderem bekannt für TimeSplitters, wird für immer seine Tore schließen. Nach dem Misserfolg von Haze steckte das Studio in schweren finanziellen Problemen. Zuletzt wurde an Battlefront 3 und TimeSplitters 4 gearbeitet. Für TimeSplitters 4 wird im Moment noch ein geeigneter Publisher gesucht.