In letzter Zeit kursieren immer wieder Schlagzeilen von der frauenfeindlichen Seite von Videospielen, die ihren Ursprung in der archaischen Denkweise der, überwiegend von männlichen Vertretern bevölkerten Spielegemeinschaft haben soll.

Aktuelles - Barbusige Animierdamen auf Gamelofts Weihnachtsparty

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 8/141/14
Falsches Frauenbild - besonders die ganz links
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Nun machte ein Thema die Runde, welches ganz sicher nicht zur Deeskalation verhelfen wird. So berichteten mehrere Quellen von einer mehr als heißen Weihnachtsfeier von Gameloft Montreal.

So sollen laut eines anonymen Partygastes, barbusige Frauen, die lediglich einen G-String anhatten, den Anwesenden Gästen als lebende Tablets Desserts angeboten haben, die man ihnen direkt vom Körper fischen konnte. Lediglich eine Art Rüstung in Form eines Bodypaints verhüllte dabei deren Oberkörper.

Nach getaner Arbeit sollen die Frauen sich unter das Partyvolk gemischt und wild gefeiert haben, wobei obszöne Gesten und fast schon sexuelle Handlungen Teil ihrer Show gewesen sein sollen.

Die Reaktion der Anwesenden soll dabei unterschiedlich ausgefallen sein. Manche versuchten die Frauen nicht weiter zu beachten, andere schämten sich derer und wiederum einige tanzten sogar mit ihnen.

Der anonyme Gast jedenfalls, soll sich gehörig geschämt haben. "Ich muss sagen, dass ich mich in der Situation sehr unwohl gefühlt habe. Ich hatte den Eindruck, dass die weiblichen Angestellten von Gameloft garnicht erst gefragt wurden, geschweige denn respektiert werden. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass diese Idee tatsächlich genehmigt wurde," so der anonyme Partygast. "Ich fand das Ganze einfach unangebracht...da denkt man, man ginge auf eine Weihnachtsfeier, hat eine großartige Zeit mit den Kollegen und dann hat man auf einmal nur noch nackte Frauen um sich. Das war das Letzte, was ich mir vorgestellt hätte und ich fühlte mich davon ziemlich genötigt."

Dann kannte der anonyme Partygast kein Halten mehr. "Ich bin sehr traurig darüber, weil ich weiß, dass Firmen Probleme damit haben, Frauen anzustellen. Zumindest behaupten sie das. Aber dieses Verhalten wirft ein ganz anderes Licht auf die Aussage. Ich habe nicht das Gefühl, dass sie wirklich Frauen anstellen wollen. Ich glaube, wenn mich eine solche Firma anstellen wollen würde, müsste ich absagen, da ich den Eindruck hätte, dass Frauen für sie nicht gleichberechtigt sind. Dass sie Frauen nur als Objekte betrachten würden...Als Frau ist es sicher schon schwer genug, in dieser Sparte ernst genommen zu werden...Und als Mensch, gleich welchen Geschlechts, finde ich das einfach nur unangebracht. Es ist eine Weihnachtsfeier. Von der Firma. Es gibt Dinge, die akzeptabel sind und Dinge, die es nicht sind. Das ist nicht akzeptabel."

Es gibt sogar einen Twittereintrag von Michel McBride-Charpentier, einem Spieledesigner aus Montreal: "Barbusige Damen auf einer Weihnachtsfeier...Hast du das gehört? Sie ließen die Leute Desserts von den nackten Models essen."