Aus Australien hört man immer wieder von Fällen, in denen Spiele wie Aliens vs Predator 3 und Left 4 Dead 2 erst verboten und dann schließlich doch noch erlaubt wurden, weil die Publisher gegen ein Verbot angekämpft haben. Da solche Spiele in Australien bisher undenkbar waren, haben sich die australischen Spieler neuen Mut gefasst und kämpfen für eine Altersfreigabe von "ab 18 Jahren".

Anmerkung: In Australien gibt es im Moment nur die höchste Alterseinstufung von "15+". Gerade bei volljährigen Spielern stößt dies auf Unverständnis, da bei Filmen ein "R18+" bzw. "X18+" existiert. Die Aktion geht von der Spieleeinzelhandelskette EB Games aus, die mit einer Unterschriftenaktion die Regierung zu einer Veränderung bewegen möchte. Dabei handelt es sich auch gleichzeitig um die Reaktion auf eine von der Regierung gestarteten Abstimmung zu dem Thema, die bis Ende Februar laufen wird.

Steve Wilson, der Chef von EB Games, sagte: "Unsere Kunden haben uns immer wieder verständlich gemacht, dass dieses Problem angesprochen werden muss und es jetzt der richtige Zeitpunkt dafür ist. Sobald dieser Regierungsantrag beendet ist, könnte es nämlich Jahre dauern, bis wir eine neue Möglichkeit bekommen, von der Regierung angehört zu werden."

Schon in den ersten zehn Tagen sollen über 50.000 Menschen darüber abgestimmt haben, wobei 84 Prozent für eine höhere Alterseinstufung bei Videospielen sind.