Nach Jahren der Kinect-Verschwendung sieht es nun so aus, als erkenne Microsoft endlich die Exzellenz der wertvollen Rare-IPs an. Und offenbar sind einige alte Helden dabei, demnächst ein Comeback zu feiern. Laut einem vermeintlichen Microsoft-Angestellten wird es aber wohl nicht Conker sein. Den wollte niemand in Szene setzen.

Aktuelles - Angeblicher Ex-Microsoft-Mitarbeiter: Keiner wollte Conker entwickeln

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/15Bild 8/221/22
Insomniac hatte offenbar keine Lust auf das etwas andere Eichhörnchen Conker
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Erst waren es nur Gerüchte, dann verdichteten sie sich, erste Stellenausschreibungen für Positionen tauchten bei Rare auf, die auf alte Rare-Klassiker wie Perfect Dark, Banjo Kazooie und Kameo hinwiesen. Dann sprach sogar Microsoft selbst davon, dass einige Rare-IPs womöglich schon bald wieder zurückkehren könnten. Und nun wissen wir, dass ehemalige Rare-Veteranen mit Playtonic Games ein neues Indie-Studio gegründet haben, um einen geistigen Banjo Kazooie-Nachfolger zu entwickeln, und dass die Battletoads zurückkehren werden. Vorerst aber nur in Shovel Knight, das für die Xbox One erscheint.

Nur mit einem ganz besonderen Rare-Charakter wird es wohl vorerst kein Wiedersehen geben - Conker. Denn wie ein vermeintlicher Ex-Mitarbeiter von Microsoft über Reddit mitteilte, sei kein Studio daran interessiert gewesen, dem vulgären Eichhörnchen wieder auf die Beinchen zu helfen.

Der Reddit-User "certain_ability", der angeblich in einer Position bei Microsoft arbeitete, die es ihm erlaubte, während seiner Zeit im Redmonder Unternehmen Einblicke in verschiedene Projekte zu erhalten, teilte mit, dass es unter allen Rare-IPs ganz besonders eine IP gab, die für das meiste interne Aufsehen sorgte: Conker. Das Problem bei Conker sei der Umstand, dass die Verantwortlichen wenig Vertrauen in die IP haben. "Eine Menge Leute glaubten, dass der Stil ziemlich veraltet wirkt und dass der krude Humor zu sehr nach 90er rieche, um ein heutiges Publikum anzusprechen", so der vermeintliche Ex-Mitarbeiter.

Doch ab Frühjahr 2014 habe sich plötzlich etwas bewegt. Offensichtlich wollte Microsoft Conker für die Xbox One neu auflegen. Ob es sich dabei um ein erneutes Reboot des originalen Conker's Bad Fur Day für das N64 handelte, oder doch um ein völlig neues Conker-Spiel, das teilte er zwar nicht mit, doch sicher sei, dass Rare das Spiel definitiv nicht machen würde. Also war Microsoft auf der Suche nach einem Entwickler. Und da bot sich Insomniac geradezu an. Schließlich hatte das Studio mit den Spyro- und der Ratchet & Clank-Reihen bereits Action-Adventure-Qualitäten bewiesen. Und die Jungs und Mädels von Insomniac entwickelten zu der Zeit ohnehin ein Spiel für die Xbox One - Sunset Overdrive. Sie hatten also bereits Erfahrung mit der Konsole. Allerdings lehnte Insomniac ab.

Der Grund war wohl weniger Conkers kruder Humor als Microsofts Plan, das Spiel bereits Ende 2015 in die Regale zu bringen. Das wäre ein dermaßen enger Zeitplan gewesen, dass es quasi unmöglich schien, ein qualitativ gutes Spiel abzuliefern. Anbei verriet er zudem, dass Microsoft neben Banjo Kazooie angeblich auch Perfect Dark wiederbeleben will. Aber hoffentlich nicht auch mit einem so engen Zeitplan.