Im Falle von Activisions Klage gegen die beiden ehemaligen 'Infinity Ward'-Chefs Jason West und Vince Zampella tauchte eine interne E-Mail von EA auf, in der geschrieben steht, dass Zampella damals dem Konkurrenten EA einen Gefallen getan haben soll.

Aktuelles - Activision vs. EA: Zampella soll Map-Pack für EA zurückgehalten haben

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuAktuelles
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 8/91/9
EA in Erklärungsnot.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

EAs Senior Director Global Marketing Lincoln Hershberger schrieb an führende EA-Mitarbeiter zu dem Zeitpunkt, dass er Vince Zampella gebeten habe, das Map-Pack für Call of Duty: Modern Warfare 2 zurückzuhalten, bis EA ein bestimmtes Spiel veröffentlicht habe.

Gemeint ist damit wohl Battlefield: Bad Company 2, da die E-Mail genau einen Tag vor Release des Shooters geschrieben wurde. 28 Tage später dann wurde das Stimulus-Map-Pack für Modern Warfare 2 veröffentlicht.

EAs Reaktion auf die kürzliche Enthüllung: "Das war doch alles nur ein Scherz."

EAs Vize-Chef sagte dazu: "Das war ganz offensichtlich Sarkasmus. Es geht aus der Email klar hervor, dass es sich um einen Witz handelt und sie sich nie unterhalten haben. Wir erklärte das bereits den Anwälten bei Activision – die haben aber anscheinend keinen besonderen Sinn für Humor."