46 Prozent aller Deutschen spielen, wie der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU) im Rahmen der CeBIT-Eröffnung mitteilte. Insgesamt hätten 34,2 Millionen Menschen in Deutschland seit Jahresbeginn Computer- und Videospiele genutzt. Im Vergleich zum Vorjahr wäre dies ein Anstieg um 9 Prozent.

Aktuelles - 46 Prozent der Deutschen spielen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 8/101/10
Fast die Hälfte der Deutschen spielt Spiele (Bild: Koelnmesse).
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

"So gut wie jeder zweite Deutsche nutzt Computer- und Videospiele. Das beweist: Digitale Spiele sind längst ein Massenmedium. Sie fesseln immer mehr Menschen mit guten Geschichten und interaktiven Inhalten. Sie sind Freizeitbeschäftigung, Leidenschaft, Hobby, Kulturgut und fester Bestandteil des Familienlebens", sagte dazu BIU-Geschäftsführer Dr. Maximilian Schenk.

Täglich würden 13,5 Millionen Menschen in Deutschland spielen, was 3,2 Millionen mehr als im Vorjahr sind. Mit einem Plus von etwa 31 Prozent soll der Anstieg bei täglichen Nutzern digitaler Spiele besonders deutlich ausfallen.

Immer beliebter werden Spiele bei Personen über 50 Jahre - 7,3 Millionen in dieser Altersklasse spielen Computer- und Videospiele. Das wiederum ist ein Anstieg um zwölf Prozent bzw. 800.000 Personen, wobei ältere Menschen Spiele gerade durch digitale Neuauflagen analoger Spieleklassiker für sich entdecken würden.

Die Zahlen basieren auf einer Konsumentenbefragung der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) unter 25.000 Leuten.