In drei Tagen ist es endlich soweit: Aion geht an den Start. Vorbesteller dürfen sich, sofern sie denn an der Warteschlange vorbeikommen, bereits seit gestern in Aion tummeln. Einige Vorbesteller wurden mittlerweile sogar gebannt. Ein Fall ist der Spieler Redmoons, der in einer E-Mail an das Magazin Gamer Limit beschreibt, wie es zu einem Bann gekommen ist.

Aion - Spieler wegen Gold-Witz gebannt

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuAion
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 326/3271/327
Mit dieser Fehlermeldung hat ein Spieler seit gestern zu kämpfen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Nachdem sich Redmoons durch die Warteschlange kämpfen konnte und etwa 45 Minuten spielte, erreichte er Level 5. Erst ab Level 5 lässt sich in Aion der Chat benutzen. Sogleich trat er einer Diskussion bei, in der es um die Zukunft des MMORPGs ging. Als jemand sagte, dass er Kinah [Währung in Aion] für echtes Geld kaufen würde, warf Redmoons den nicht ernst gemeinten Satz “YOU WANT BUY MIRRION GOLD? 1 MIRRION GOLD FIVE US DORRA” in den Raum. Das bedeutet soviel wie "Möchtest du eine Millionen Gold kaufen? Eine Millionen Gold kosten fünf US-Dollar".

Laut dem Spieler erntete er viele "LOLs" und auch jeder Anwesende wusste, was gemeint war. Die Diskussion wurde fortgesetzt und sie haben sich darüber unterhalten, wie voll die chinesischen Server von Bots sind und dass die Chats ständig von von solchen Meldungen überflutet werden. Keine zwei Minuten später wurde Redmoons aus dem Spiel gekickt. Als er sich wieder einloggen wollte, erhielt er eine Fehlermeldung, die ihm sein angebliches Fehlverhalten bescheinigte. Eine Reaktion von NCSoft gab es bisher noch nicht.

Aion im Video:

gamona begleitet den Launch von Aion mit einer exklusiven Gameplay-Videoserie. Den Auftakt machen die Startgebiete der Elyosund der Asmodier.

Aion - Angespielt: Das Startgebiet der Elyos105 weitere Videos

Aion ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.