Minecraft-Schöpfer Markus "Notch" Persson sorgt bei Age of Wonders 3 für die Finanzierung, wie er über Twitter schrieb. Auch die zuständigen Triumph Studios bestätigten die Unterstützung durch Notch.

Age of Wonders 3 - Minecraft-Schöpfer Notch finanziert das Strategiespiel

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 10/141/14
Notch ist es zu verdanken, dass Age of Wonders 3 unabhängig entwickelt wird.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Durch eine Erwähnung in Minecraft sei man Notch auf die Schliche gekommen, dass er ein großer Fan der 'Age of Wonders'-Reihe sei. Er selbst ist nicht auf die Entwickler zugekommen, stattdessen kontaktierten sie ihn, nachdem man mit einer Demo bereits an Publisher herangetreten war.

Am Ende ist es aber Notch zu verdanken, dass die Triumph Studios Age of Wonders 3 nach ihren eigenen Vorstellungen entwickeln können und nicht auf andere Parteien angewiesen sind.

Anfangs hatte Notch zwar Bedenken, ob ihm das alles nicht zu viel Zeit kosten könnte, doch da die Entwickler entsprechende Erfahrung in dem Genre mitbrachten und sich Age of Wonders 3 schon in einer relativ weit fortgeschrittenen Phase befand, habe er sich dann doch dafür entschieden. Notch wird sich übrigens nicht in die Entwicklung einmischen.

Unklar bleibt, wieviel Geld er in das Projekt investiert hat. Dass er Interesse an der Finanzierung von Spielen zeigt, ist längst keine Neuigkeit mehr. Vor allem Psychonauts 2 hat es ihm angetan, auch wenn er sich von den Kosten überwältigt fühlte, die Tim Schafer und Co. für die Entwicklung veranschlagten. Daher wird ein zweiter Teil vorerst nicht realisiert.

Age of Wonders 3 ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.