Die Activision Blizzard Studios erhalten prominenten Zuwachs: Filmproduzentin Stacey Sher wurde zur Co-Präsidentin des Unternehmens ernannt.

Activision Blizzard Studios - Tarantino-Produzentin wird Co-Präsidentin

alle Bilderstreckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 1/21/2
Stacey Sher
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das neue Film- und TV-Studio entwickelt eigene Inhalte und Formate auf Basis von Marken wie Activisions Call of Duty und Skylanders, sowie Blizzards Diablo und StarCraft.

Sher ist in der Filmbranche nicht unbekannt und arbeitete in der Vergangenheit an Großproduktionen mit. Zuletzt an Quentin Tarantinos Hateful Eight, aber auch Projekte wie Pulp Fiction, Django Unchained, Garden State, Erin Brockovich, Matilda und Into the Badlands.

Activision Blizzard Studios sollen Wert der Marken steigern

Nick van Dyk, Co-Präsident der Activision Blizzard Studios, sagt dazu: "Staceys enormes Talent passt hervorragend zu den Activision Blizzard Studios. Gemeinsam werden wir Activision Blizzards hochbeliebte Marken sowohl unseren Fans als auch einem neuen Publikum präsentieren. Wir sind dabei in einer einzigartigen Position: Wir verfügen über die Marken, für die wir in der Kreativbranche beneidet werden, und können zudem auf Activision Blizzards Infrastruktur zurückgreifen und daher in Sachen Inhalte, Marketing und Vertrieb weitaus effizienter arbeiten als andere Studios."

Mit einer fokussierten und disziplinierten Strategie wolle man den Wert der Marken von Activision Blizzard "immens steigern", da man dem Publikum auf neue Art die Inhalte präsentieren könne, die es liebe.

Spielekultur - Von Tron bis Ralph reichts: Videospiele im Film

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (24 Bilder)