Das dritte Geschäftsquartal von Activision Blizzard, welches am 30. September endete, übertraf die vorhergesagten Prognosen teilweise deutlich. Blizzard Entertainment steuert dabei wieder einmal den größeren Betrag bei.

Der auf 600 Millionen US-Dollar geschätzte Umsatz wurde mit 745 Mio. deutlich übertroffen und auch im Vergleich zum Vorjahr (703 Mio.) schneidet der Konzern besser ab. Dabei kam Blizzard für 65 Prozent des Umsatzes auf.

Beim Nettogewinn erzielte Activision Blizzard 51 Mio. Dollar (Vorjahr: 15 Mio.). Der operative Gewinn beträgt 55 Mio. Dollar und hat sich zum Vorjahreszeitraum (9 Mio.) ebenfalls stark verbessert. Mit 246 Mio. Dollar hat auch hier Blizzard die Nase vorne. Activision hingegen muss sich zu einem Verlust von 43 Mio. Dollar bekennen.

Denn Blizzard konnte natürlich weiterhin auf World of Warcraft setzen und auch StarCraft 2: Wings of Liberty wurde ein voller Erfolg, hat es sich im ersten Monat doch gleich 3 Millionen Mal verkauft.

Bis zum Jahresende stehen noch zwei Blockbuster an, nämlich Call of Duty: Black Ops und World of Warcraft: Cataclysm. Zusammen mit dem erfolgreichen letzten Quartal hebt man deshalb die Jahresprognosen an. So erwartet man nicht mehr 4,18 Mrd. Dollar Umsatz, sondern rechnet jetzt mit 4,28 Mrd. Dollar.