Die beiden Studios Infinity Ward und Neversoft werden zusammengelegt, wie aus einer internen und von Activision CEO of Publishing Eric Hirshberg geschriebenen Notiz an die Mitarbeiter hervorgeht.

Activision Blizzard - Infinity Ward und Neversoft werden zusammengelegt

Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/9Bild 2/101/10
Neversoft gehört jetzt zu Infinity Ward.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Der Name Infinity Ward wird beibehalten, Neversoft hingegen existiert somit im Grunde nicht mehr direkt. Das Logo des Studios wird man in Zukunft zwar nicht mehr sehen, wie Hirshberg deutlich machte - das Wichtigste seien das Talent, die Kreativität, die Professionalität und die Hingabe des Teams, die erhalten bleiben.

Infinity Ward und Neversoft arbeiteten vorher gemeinsam an Call of Duty: Ghosts. Während dieses Prozesses soll es deutlich geworden sein, dass sich die beiden Studios sehr ergänzen würden. Laut Hirshberg schien es letztendlich so, als könnte daraus ein einzelnes "Super-Studio" entstehen.

Infinity Ward kennt man natürlich vor allem für die 'Modern Warfare'-Reihe, während Neversoft zuvor ganz anderen Genren nachging. Vor Ghosts arbeitete der Entwickler an der 'Tony Hawk's Pro Skater'-Reihe sowie Guitar Hero.

Es ist davon auszugehen, dass der neue Zusammenschluss an einem künftigen Call of Duty arbeiten wird.