Der in den USA als Sandy getaufte Hurrikan richtete an der US-Ostküste ein großes Chaos an. Neben mehreren Toten und weitreichenden Zerstörungen, ist auch die Spiele-Industrie davon betroffen.

Activision Blizzard - Hurrikan Sandy bringt mehrere Server von Call of Duty und Guitar Hero zu Fall

Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 2/121/12
Call of Duty und Guitar Hero sind online teilweise derzeit nicht spielbar.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

So gibt das Unternehmen One of Swords bekannt, dass zahlreiche Spieleserver nicht mehr erreichbar sind, die durch den Hurrikan zusammenbrachen. So gehören dazu die Server der PS3-Version von Call of Duty: Modern Warfare 2, die PS3-, PC- sowie Wii-Version von Call of Duty: Black Ops, alle Versionen von Call of Duty: World at War und alle Versionen und Ableger der 'Guitar Hero'-Reihe.

In einem Statement erklärte Activision, dass man so schnell wie möglich an der Wiederherstellung der Server arbeiten werde. Wann man damit rechnen kann, bleibt im Moment aber noch unklar, da vor allem die Ausmaße nicht bekannt sind.

Darüber hinaus brachen in den letzten Tagen mehrere Händler im Rahmen von Sandy das Streetdate, um beispielsweise Assassin’s Creed 3 noch vor dem Release zu verkaufen. Auch die Mitternachtsverkäufe von Assassin’s Creed 3 mussten abgesagt werden. Und die weltweit erste "Schlange" für den kommenden 'Wii U'-Launch wurde auch aufgelöst.