Die letzte Hürde für die Fusion von Activision und der Games-Sparte von Vivendi scheint nun auch genommen zu sein. Wie nun bekannt wurde, haben die Wettbewerbshüter aus Brüssel ihr grünes Licht für den Zusammenschluss der beiden Firmen gegeben. Electronic Arts wird sich also vorerst damit abfinden müssen nun die Nummer zwei auf dem Publisher Markt zu sein.

Von den derzeitig bekannten Umsatzdaten würde Activision Blizzard auf einen gesamten Jahresumsatz von mehr als 3,8 Mrd. US-Dollar kommen. EA kann hier "lediglich" mit 3,09 Mrd. US-Dollar dienen.

Abzuwarten bleibt nun aber, ob EA nicht durch eine Take 2 Übernahme zurückschlägt.