Vivendi hat alle restlichen Anteile von Activision Blizzard verkauft. Insgesamt 5,7 Prozent hielt Vivendi an dem Unternehmen, was für 1,1 Milliarden US-Dollar an ein namentlich nicht genanntes Finanzinstitut abgetreten wurde.

Activision Blizzard - Für 1,1 Mrd. Dollar: Vivendi verkauft alle restlichen Anteile

alle Bilderstreckenalle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 1/21/2
Vivendi besitzt jetzt keine Anteile mehr an Activision Blizzard.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Entschieden habe sich Vivendi dazu im vergangenen Jahr aufgrund des Kursanstiegs von Activision Blizzard, welcher um mehr als 90 Prozent in die Höhe kletterte.

Für Aufsehen erregte Vivendi Ende 2013, als der Großteil der Aktien verkauft wurde, um den Fokus wieder mehr auf TV und Musik zu legen. Activision Blizzard hatte zu der Zeit 429 Millionen Aktien im Wert von 5,83 Milliarden Dollar gekauft, womit man zusammen mit denen der Investorengruppe ASAC II auf 61% der Aktien und damit die Mehrheit kam. Durch diese Transaktionen wurde Activision Blizzard wieder unabhängig von Vivendi.

Vivendi - von Activision Blizzard zu Ubisoft und Gameloft

Zuletzt hatte Vivendi Anteile an Ubisoft und Gameloft erworben, wodurch nicht nur Spekulationen um eine feindliche Übernahme weiter befeuert wurden, sondern sich auch abzeichnete, dass Vivendi offensichtlich doch wieder in den Spielebereich investieren möchte. Ubisoft-Chef Yves Guillemot war nicht wohl bei der ganzen Sache, da Vivendi die Beteiligung an beiden Firmen ausbaute.

Call of Duty: Infinite Warfare - Die Geschichte von Call of Duty – von der Normandie bis ins Weltall

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (28 Bilder)