Es ist kein Geheimnis, dass Spiele für mobile Plattformen im Kommen sind und trotz niedriger Preise durchaus profitabel sein können. Diesen Trend hat auch Activision erkannt, sodass der Publisher zukünftig stärker auf diese Sparte setzen wolle, wie Greg Canessa, der Vizepräsident der Mobile Development Division, in einer Aussage bestätigte.

Activision - Verstärkter Fokus auf mobile Plattformen

Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 2/61/6
Für die Playstation Vita befindet sich Call of Duty Black Ops: Declassified bereits in Entwicklung. Ableger der erfolgreichen Serie für Handys könnten möglicherweise folgen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Ein Grund für diese Entscheidung dürfte das Potenzial sein, das Activision in den mobilen Plattformen sieht: "Die CPUs und die GPUs der mobilen Geräten werden mit der nächsten Generation die grafische Genauigkeit und die Prozessorleistung auf dem Level einer Xbox 360 erreichen. Mobile Gaming ist eine aufstrebende Industrie für das Unternehmen und es ist etwas, das wir sehr ernst nehmen." Die Konsolen und der PC werden trotzdem weiterhin an erster Stelle stehen, wie Canesse versichert.

Zudem habe man schon Pläne, wie man dieses Potenzial gut ausnutzen könne: "Activision wird einen Mix aus Casual- und intensiven Spielerfahrungen für mobile Plattformen erschaffen, aber wie ich schon sagte, erlauben uns die Smartphones, dass wir mehr von solchen Erfahrunhrn erschaffen können. Die Spiele, die Activision auf der Konsole veröffentlicht, die Spiele, die es auf dem PC veröffentlicht, werden bald ähnlich für Tablets und Smartphones umgesetzt werden."