Viacom hat die Vorwürfe von Activision , die Star Trek-Lizenz mangels Neuproduktion von Serien und Filmen nicht ausreichend zu unterstützen ( Gamona.de berichtete), zurückgewiesen. Activisions Vorwürfe sind wirklich haltlos, heißt es in der Mitteilung des Medienkonzerns laut der Nachrichtenagentur Reuters. Weiter wurde kommentiert: Activision scheint die Gerichte bemühen zu wollen, um einen Vertrag von 1998 neu zu verhandeln, in dem sie sich die Rechte für die wertvolle Star-Trek-Lizenz für interaktive Spiele erworben haben.